Medizinethik

Die Medizinethik befasst sich mit Fragen zur menschlichen Gesundheit, Krankheit und Identität aus Sicht des ethischen Denkens und Handelns. Sie bietet auf individueller wie auch institutioneller Ebene Unterstützung bei Entscheidungsfindungen an. Dies zu Themen wie z.B.

  • Schwangerschaftsabbruch, Therapiezieländerung, Organtransplantationen etc.
  • Zwangsmassnahmen, Urteilsfähigkeit - Massnahmen zum Schutz vulnerabler Bevölkerungsgruppen
  • Entscheidungsfindung in klinischen Dilemmata

Die Themen werden in ethischen Fallbesprechungen und Weiterbildungen aufgegriffen. Dabei werden die spezifischen Werte und Normen der betroffenen Individuen analysiert und reflektiert.

Zuständigkeiten

  • Unterstützung und Beratung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kontext medizinethischer Herausforderungen
  • Durchführung öffentlicher, disziplin- und klinikübergreifenden Veranstaltungen zu aktuellen Themen der medizinischen Ethik
  • Entwicklung klinikinterner Empfehlungen und Richtlinien im Bereich Medizinethik
  • Lehre, Aus- und Weiterbildung im Bereich Medizinethik
  • Ethische Forschung
  • Nationale und internationale Vernetzung mit Fachgremien, Institutionen und Universitäten