Magen-Darm-Praxis Münsingen

In der Magen-Darm-Praxis Münsingen bieten wir diagnostische und therapeutische Endoskopien, Ultraschalluntersuchungen sowie Sprechstunden für Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes an.
Wir legen grossen Wert auf eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Hausärzten, Zuweisern und anderen Fachabteilungen.

Im folgenden Abschnitt möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, sich über die bei uns angebotenen Untersuchungen zu informieren. Wenn ihr behandelnder Arzt Sie anmeldet, werden Sie durch ihn über die jeweilige Untersuchung informiert werden. Auch wir werden vor der Untersuchung mit Ihnen sprechen und den Ablauf erklären sowie Ihnen den Raum für Fragen bieten. Zögern Sie auch nicht, uns Ihre Ängste und Sorgen in Bezug auf die Untersuchung mitzuteilen.

Angebot

Sprechstunde

  • Refluxbeschwerden
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Reizdarm
  • Bauchschmerzen
  • Durchfallerkrankungen und Verstopfung
  • Infektionen im Magen-Darmbereich
  • Darm- und Leberparasiten
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Erkrankungen von Leber, Gallenwegen, Bauchspeicheldrüse und Magen-Darmtrakt

Dickdarmspiegelung (Ileo-Koloskopie)

Was ist eine Dickdarmspiegelung?
Bei der Ileo-Koloskopie werden der Dickdarm und meist auch des Ende des Dünndarmes eingesehen.

Welche Vorbereitungen sind notwendig?
Damit die Schleimhäute vollständig betrachtet werden können, ist es wichtig, dass der Darm gereinigt wird. Daher ist ein intensives Abführen vor der Untersuchung und eine gewisse Ernährungseinschränkung notwendig.

Wie läuft die Untersuchung ab?
Die Untersuchung findet in Linksseitenlage statt und ist in der Regel nicht schmerzhaft. Es wird ein Beruhigungsmittel über eine zuvor gelegte Infusion verabreicht, so dass keine Schmerzen oder Unwohlsein während der Untersuchung auftreten. Während der Untersuchung werden Kreislauf und Sauerstoffgehalt des Blutes überwacht.
Dann führt der Arzt das Koloskop, welches einem biegsamen Schlauch mit einer Kamera an der Spitze entspricht, über den After in den Darm ein. Damit die Schleimhäute gut betrachtet werden können, ist es notwendig, den Darm aufzublasen. Während der Untersuchung können Gewebsproben mittels einer kleinen Zange entnommen werden. Finden sich kleine Geschwülste, sogenannte Polypen, können diese in der Regel während der Untersuchung schmerzlos entfernt werden. Dies ist wichtig, da Polypen die Gefahr des Übergangs in einen bösartigen Tumor in sich tragen.

Wie lange dauert eine Darmspiegelung?
In der Regel dauert eine Darmspiegelung ca. 45 Minuten.

Was passiert nach der Untersuchung?
Nach der Untersuchung wachen die Patientinnen und Patienten rasch wieder auf und können nach einer Überwachungsperiode nach Hause gehen. Dennoch ist das Reaktionsvermögen eingeschränkt. Daher ist Auto-/Motorrad- oder Velofahren und das Führen von Maschinen am Untersuchungstag nicht gestattet.

Magenspiegelung (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie)

Was ist eine Magenspiegelung?
Bei der Magenspiegelung werden die Speiseröhre, der Magen und der Zwölffingerdarm mittels eines biegsamen Endoskops eingesehen.

Welche Vorbereitungen sind notwendig?
Damit die Schleimhäute vollständig betrachtet werden können, ist es wichtig, dass der Magen leer ist. Daher dürfen Patientinnen/Patienten ab Mitternacht des Vortages nicht mehr essen und nur bis zwei Stunden vor der Spiegelung noch kleine Mengen (schluckweise) Wasser oder Tee trinken.

Wie läuft die Untersuchung ab?
Die Untersuchung findet in Linksseitenlage statt und ist nicht schmerzhaft. Zum Schutz der Zähne wird ein Zahnschutz verwendet, danach werden ein Beruhigungsmittel über eine zuvor gelegte Infusion verabreicht, so dass kein Würgreiz oder Unwohlsein während der Untersuchung auftreten. Während der Untersuchung werden Kreislauf und Sauerstoffgehalt des Blutes überwacht.
Der Arzt führt das Gastroskop, ein Instrument, welches flexibel wie ein Schlauch ist, über den Mund in die Speiseröhre, den Magen und den Zwölffingerdarm ein, so dass die Schleimhäute dieser Organe betrachtet werden können. Damit die Schleimhäute gut betrachtet werden können, ist es notwendig, Luft über das Instrument in den Magendarmtrakt einzublasen, was nach der Untersuchung zu kurzzeitigem Blähungsgefühl führen kann.
Über das Instrument können Gewebeproben entnommen werden. Dies ist nicht schmerzhaft.

Wie lange dauert eine Magenspiegelung?
In der Regel dauert eine Magenspiegelung ca. 15 Minuten.

Was passiert nach der Untersuchung?
Nach der Untersuchung wachen die Patientinnen und Patienten rasch wieder auf und können nach einer Überwachungsperiode nach Hause gehen. Dennoch ist das Reaktionsvermögen eingeschränkt. Daher ist Auto-/Motorradfahren und das Führen von Maschinen am Untersuchungstag nicht gestattet.

Spiegelung des Analkanals (Proktoskopie)

Was ist eine Spiegelung des Analkanals?
Bei der Spiegelung des Analkanals wird der Darmausgang untersucht.

Wie läuft die Untersuchung ab?
Die Untersuchung findet in Linksseitenlage statt und ist in der Regel nicht schmerzhaft. Je nach Bedarf kann ein Schmerz- und ein Schlafmittel über eine zuvor gelegte Infusion verabreicht werden, so dass keine Schmerzen oder Unwohlsein auftreten.
Der Arzt führt das Instrument, welches ca. 20 cm lang und steif ist, vorsichtig in den Analkanal ein. Hierbei kann beurteilt werden, ob Hämorrhoiden, Fisteln oder kleine Risse vorliegen. Hämorrhoiden und Analfissuren können häufig direkt während der Untersuchung behandelt werden.

Wie lange dauert eine Spiegelung des Analkanals?
Die Untersuchung dauert ca. 10 min.

Was passiert nach der Untersuchung?
Wenn Schmerz- oder Schlafmittel verabreicht wurden, wachen die Patientinnen und Patienten rasch wieder auf und können nach hause gehen. Dennoch ist das Reaktionsvermögen eingeschränkt. Daher ist dann Auto-/Motorrad- oder Velofahren sowie das Führen von Maschinen am Untersuchungstag nicht gestattet.

Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane

Was ist eine Ultraschalluntersuchung?
Bei der Ultraschalluntersuchung können die Bauchorgane wie Leber, Gallenwege, Milz, Nieren, die grossen Bauchgefässe sowie Teile des Darmes untersucht werden.
Diese Untersuchungsmethode beruht auf dem Echo von Schallwellen in einem Frequenzbereich, der für das menschliche Ohr nicht hörbar ist.

Was müssen Sie vor der Untersuchung machen?
Für die Ultraschalluntersuchung dürfen Patientinnen und Patienten für eine gewisse Zeit vor der Untersuchung nicht essen und nur kleine Schlucke Flüssigkeit zu sich nehmen, da sich ansonsten Luft im Magen-Darmtrakt findet, welche die Darstellbarkeit der Organe stark einschränken kann.

Wie läuft die Untersuchung ab?
Die Untersuchung erfolgt in Rückenlage. Der Untersucher fährt mit der Ultraschallsonde, dem sogenannten Schallkopf, über die Bauchhaut. Um die Schallwellenausbreitung bis in den Bauch zu ermöglichen, ist ein spezielles Gel notwendig, welches auf die Haut aufgetragen wird.

Wie lange dauert eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane?
Die Dauer einer Ultraschalluntersuchung des Bauches liegt bei ungefähr einer halben Stunde.

Praxis im Spital

Magen-Darm-Praxis Münsingen
Sekretariat

T +41 31 682 82 70
F +41 31 682 82 68
E-Mail

Marcus Herzig
Oberarzt Gastroenterologie und Leiter Magen-Darmpraxis Münsingen
Kontakt per E-Mail
+41 31 682 82 70